Allgemeine Lage

Am Mittwoch und Donnerstag setzt sich Hochdruckeinfluss und wieder deutlich wärmere Sommerluft durch. Freitag und Samstag sickert von Frankreich her instabilere, aber weiterhin sehr warme Luft in die Schweiz. Damit steigt das Schauer- und Gewitterrisiko vorübergehend wieder an.


Heute

Am Mittwochabend schön und trocken, die Quellwolken über den Bergen zerfallen rasch.

Die Nacht auf Donnerstag wird sternenklar und trocken, nur auf der Alpensüdseite von Italien her zunehmend bewölkt. Dort milde 18 (Ascona) bis 12 (Piotta) Grad, im Norden Tiefstwerte von 16 (Küssnacht SZ) bis 8 (Zweisimmen BE) Grad.

Auch der Donnerstag wird sonnig, über den Bergen entstehen nachmittags Quellwolken. Südlich vom Alpenkamm wandeln sich morgendliche tiefe Wolken tagsüber in dickere Quellwolken um, die am späteren Nachmittag und Abend über den Südwalliser Alpen für einen lokalen Platzregen sorgen können. Sonst bleibt es trocken und es wird nochmals wärmer als am Mittwoch: Im Wallis, im etwas föhnigen Churer Rheintal, im Raum Basel sowie im Tessin bis über 30 Grad, sonst 25 (Appenzell, La Brévine) bis 29 Grad.


Aussichten

Am Freitag hat es schon am Morgen über dem Jura sowie Süden dichtere Wolken, diese breiten sich im Laufe des Tages mit lokalen Platzregen und Gewittern langsam ostwärts aus: Schwerpunkt am Nachmittag in den westlichen Alpen sowie längs der Voralpen. Am wenigsten passiert voraussichtlich im Unterengadin und in Mittelbünden. Zuvor in der Nord- und Ostschweiz mit maximal 10 (Bodensee) Sonnenstunden Höchstwerte von 25 (St. Gallen) bis 28 Grad, sonst 22 bis 26, im Südtessin bis 29 Grad.

Der Samstag startet in der Nord- und Ostschweiz wolkenreich und nass, sonst schön. Nachmittags gibt es über den Voralpen und Alpen erneut Gewitter und Platzregen, im Mittelland bleibt es meist trocken. Dazu in der bewölkten Ostschweiz weniger warme 20 bis 25 Grad, sonst wieder sommerliche 25 bis (Tessin mit den meisten Sonnenstunden) 29 Grad.

Der Sonntag ist unter Hochdruckeinfluss meist sonnig und trocken, nur im Osten und an den Voralpen hat es noch Restwolken am Morgen und grössere Quellwolken tagsüber.

Am Wochenbeginn geht es sonnig udn heiss weiter, die Bereitschaft für lokale Abendgewitter über den Alpen nimmt bis Mittwoch langsam zu.


Bergwetter

Am Nachmittag ruhiges und oft sonniges Bergwetter mit harmlosen Schönwetterwolken (Wolkenbasis Voralpen um 2000m). Trotz Nordwind dazu deutlich wärmer, Nullgradgrenze steigt auf 3800 bis 4100 Meter.

Mittagstemperaturen Alpennordseite:
-----------------------------------
1500m 18°C
2000m 13°C
2500m 9°C
3000m 4°C
3500m 3°C

Am Donnerstag weiterhin sonnig und trocken, nur in den südlichen Walliser Alpen nachmittags lokales Gewitterrisiko. Am Freitag vom Jura her lokale Regengüsse und Gewitter, zuletzt und am wenigsten in Nord- und Mittelbünden. Am Wochenende weiterhin sommerlich warm in allen Höhen, aber jeweils in der zweiten Tageshälfte Platzregen und Gewitter, vor allem am Samstag in den Voralpen und Alpen, weniger am Sonntag.