Allgemeine Lage

Am Sonntag erreicht uns mit einem kleinen Höhentrog vorübergehend etwas feuchtere Luft. Am Wochenbeginn liegt die Schweiz am Rand des Hochs "Daryl" mit Kern über den Britischen Inseln, aus Norden strömt dabei meist trockene und wieder etwas wärmere Luft zu den Alpen. Ab Wochenmitte wird es wieder sommerlich warm, erst am Freitag erreicht uns wahrscheinlich die nächste Störung aus Norden.


Heute

Samstagnacht bleibt es trocken, es ziehen aber mehr und mehr Wolken auf. Entsprechend fällt die Nacht nicht mehr so kalt aus mit Tiefstwerten von 13 (Genfersee) bis 7 (Toggenburg) Grad im Norden sowie 8 (Poschiavo) bis 16 (Ascona) Grad im Süden - auch im Engadin bleibt es frostfrei.

Der Sonntag wird wechselnd bewölkt, die Sonne scheint nur im Westen und Süden längere Zeit (7 bis 10 Stunden). Im Osten und vor allem an den Voralpen gibt es nachmittags lokale Regenschauer, im Süden abends vereinzelt auch kurze Gewitter. Mit Bise bleiben die Temperaturen im Norden gedämpft und reichen von 15 (Einsiedeln) bis 22 (Basel, Genf), aber auch im Süden reicht es "nur" mehr für 17 (Faido) bis 23 (Ascona) Grad.

Die Nacht auf Montag bleibt in der Ostschweiz wechselnd bewölkt mit noch örtlichen Schauern in den Voralpen und im Prättigau. In den übrigen Landesteilen ist es trocken und meist gering bewölkt oder sternenklar. Bis am Morgen kühlt es auf 14 (Lausanne, Romanshorn) bis 7 (Wildhaus) Grad ab, noch etwas kühler wird es im Oberengadin mit lokal 4 Grad.


Aussichten

Am Montag wird es allgemein trocken und wieder sonniger, nur im Norden und vor allem Osten ziehen am Morgen kompaktere Wolkenfelder durch. Auf der Alpensüdseite bilden sich über den Bergen nachmittags lokal grössere Quellwolken. Die Temperaturen sind ähnlich wie am Sonntag mit 16 (La Chaux-de-Fonds) bis 23 (Sierre, Lugano) Grad. In der Westschweiz weht zügige Bise mit Böen bis 60 km/h am Genfersee.

Der Dienstag wird schweizweit schön und trocken mit 11 bis 14 Sonnenstunden. Im Westen präsentiert sich der Himmel mit noch zügiger Bise nahezu wolkenlos, in der Ost- und Südschweiz halten sich ein paar Wolkenfelder. Es wird etwas wärmer mit Höchstwerten von 16 (Weisstannen/SG) bis 25 (Basel, Sion) Grad.

Auch am Mittwoch überwiegt im ganzen Land der Sonnenschein, am schönsten wird es dabei wieder im Westen. Die Bise lässt etwas nach und weht noch schwach bis mässig. Mit maximal 20 (Trogen) bis 26 (Muttenz, Bellinzona, Saxon) legen die Temperaturen weiter zu.

Am Donnerstag bleibt es vorwiegend sonnig mit lokalen Schauern nachmittags in den Voralpen, im Süden gegen Abend auch einzelnen Gewittern. Der Freitag wird wahrscheinlich wechselhafter mit dichteren Wolken und etwas Regen im Norden und Osten sowie meist trockenem und freundlichem Westen und Süden.


Bergwetter

Der Sonntag bringt mehr Wolken und nachmittags in den Voralpen und Ostalpen, abends Südalpen lokale Schauer. Am meisten Sonnenstunden (8 bis 10) gibt es im Hochjura und in den westlichen Voralpen. Mit Bise (Jura) und Nordwind (Alpenkamm) tagsüber:

Mittagstemperaturen Alpennordseite:
-----------------------------------
1500m 13°C
2000m 9°C
2500m 3°C
3000m 0°C
3500m -3°C

Am Wochenbeginn mit zunehmender Bise (vor allem Westen) und Nordwind schön und meist trocken, nur im Osten zeitweise Wolkenfelder. Am Dienstag und Mittwoch auch in den Ostalpen vorwiegend sonnig und weiterhin meist trocken, dazu wärmer. Am Donnerstag lokale Schauer oder einzelne Gewitter in den Voralpen und im Süden, am Freitag an der Alpennordseite wahrscheinlich wolkenreich mit etwas Regen, ganz im Westen und mit föhnigem Nordwind vor allem im Süden freundlicher.